Close

Podcasts auf einen Klick durch die App Anchor
Die einfache und kostenfreie Möglichkeit einen Podcast zu starten – doch hält die App, was sie verspricht?

Anchor App

Podcasts auf einen Klick. Das ist das Versprechen, das Anchor seinen Nutzern gibt. Sobald der Podcast aufgenommen ist, kann der Audioclip automatisch auf den wichtigsten Plattformen wie Apple Podcasts, Google Play Music und Spotify gleichzeitig veröffentlicht werden. Mit nur einem einfachen Klick, stellt man seinen Content so einer großen Bandbreite an Nutzern zur Verfügung.

Einfaches Handling durch die Anchor Mobile-App

Zwar braucht man schon lange kein kostspieliges Profi-Equipment für die Aufnahme eines Podcast mehr, doch die Anchor Mobile-App gestaltet das Ganze noch einfacher. Das Smartphone kann wie bei einem Telefonat ganz einfach ans Ohr gehalten werden und die Tonqualität durch eine aktivierte Noise-Cancelling-Funktion des Smartphones stark verbessert werden.

Im Anschluss kann die Tonspur in beliebig viele Segmente geteilt und zum Beispiel durch Interviews, verschiedenste Soundeffekte, eigene Aufnahmen und weitere Optionen ergänzt werden.

Präzises Feedback und einfache Analyse durch interaktives Hören 

Durch die Applaus-Funktion von Anchor können andere Nutzer genau die Stellen des Podcast markieren, die ihnen besonders gut gefallen haben. Dadurch erhalten Podcast-Betreiber sekundengenaues Feedback ihrer Zuhörer. Außerdem können sich die Hörer in kurzen Voice-Messages direkt an den Podcast-Ersteller wenden und ihre Meinung persönlich abgeben.

Für eine größere Reichweite bietet Anchor auch Werbeoptionen, deren Effektivität in leicht verständlichen Analysen nachvollzogen werden können.

Fazit von kuehlhaus:

Die Anchor App ist klar aufgebaut und leicht zu bedienen. Es lohnt sich, für einen ersten Versuch etwas mehr Zeit zu investieren und die Optionen und Grenzen der App auszuprobieren. Die zahlreichen Podcasts in der Anchor-Bibliothek können eine gute Hilfestellung sein, die Möglichkeiten dieser App kennenzulernen.

Leider hängt die Tonqualität stark von der Qualität der Aufnahmegeräte ab und die Bearbeitung der einzelnen Segmente im Nachhinein ist nicht mehr möglich. Auch das starke Anchor-Branding kann abschrecken. So werden zum Beispiel Inhalte auf Apple Podcasts über den Anchor-Account veröffentlicht.

Bei langfristig und professionell geplanten Podcasts kann sich daher eine Investition in kostenpflichtige Anbieter lohnen. Für Einsteiger und Privatpersonen ist die App dennoch eine hervorragende Wahl.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken